Willkommen bei der Web-Seite des VGMDFZ Skopje

registracijaDie Gesellschaft für mazedonisch-deutsche Freundschaft und Zusammenarbeit ist eine Nichtregierungsorganisation und Organisation der Zivilgesellschaft, die durch ihre Tätigkeit die mazedonisch-deutsche kulturelle, akademische und wissenschaftliche Zusammenarbeit fördert. Die Gesellschaft wurde 1994 gegründet und hat als Mitglieder viele renommierte Germanisten, Ärzte, Professoren und Unternehmer, die eine intensive Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen und – Institutionen in Deutschland pflegen.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit hat die Gesellschaft eine aktive und kontinuierliche Zusammenarbeit mit Vertretungen deutscher Organisationen in der Republik Mazedonien, vor allem mit der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland und mit dem Goethe Institut – Verbindungsbüro Skopje.

 

Drucken

Übersetzungswerkstatt vom Mazedonischen ins Deutsche vom Buch "Beeile dich und warte mal" von Vladimir Martinovski

fffDie Gesellschaft für mazedonisch - deutsche Freundschaft und Zusammenarbeit organisiert eine Übersetzungswerkstatt vom Mazedonischen ins Deutsche vom Buch "Beeile dich und warte mal" vom Universitätsprofessor Vladimir Martinovski. Die Werkstatt findet von 25. - 27. April 2013 im Deutschen Lesesaal statt. Die Werkstatt wird von der Lektorin Marijana Gjorgjieva geleitet, und an der werden Studenten der Lehrstühle für Übersetzen und Dolmetschen und Deutsche Sprache und Literatur teilnehmen. Das Projekt ist von den Mitgliedern des Vereins Gesellschaft für mazedonisch - deutsche Freundschaft und Zusammenarbeit, Aleksandra Spasenovska und Bojana Spirovska, mit Ünterstützung des Goethe Instituts Skopje organisiert.

Hier ist ein Teil von den Übersetzungen der Teilnehmer. Genießen Sie das Lesen!

Sprichst du meine Sprache?

Verstehst du mich, wenn ich schweige? Sprichst du meine Sprache? Verstehst du mich, wenn ich scheinbar nichts sage? Verstehst du meine Sprache, die ich ausschließlich dann erlernt habe, während die Anderen geschlafen haben? Die Sprache, die ich heimlich von meiner Urgroβmutter übernommen habe, ohne dass jemand daran zweifelte, dass ich so jung die so schwierige Grammatik meistern werde, die aber trotzdem auf ein Jasminblatt passt. Die Sprache, die ich übte, während die Anderen mich zum Schweigen zwangen. Sprichst du meine ewig bestrittene Sprache, über die manche sagen, sie sei nur ein Dialekt der Sprache ohne Worte?

Eile und warte!

Eile in den Park und warte dort mal bis die Bäume aufblühen. Eile um in die Konzerthalle hineinzukommen und warte dort mal bis der Dirigent den Taktstock schwingt. Eile um in das Flugzeug einzusteigen und warte dort mal bis der Pilot die Starterlaubnis bekommt. Eile um den ersten Bus vom Flughafen zur Stadt zu erreichen und warte dort mal auf die Straßenbahn, die dich zum Marktplatz bringt. Eile um mit den schweren Koffern einzusteigen und warte dort mal bis man nach deiner Fahrkarte fragt. Eile um rechtzeitig zum Marktplatz zu kommen, bleibe beim Denkmal stehen und warte dort mal auf mich. Eile und warte! Wahrscheinlich komme ich ein bisschen später.

Neugeborene

Es gibt Morgen heller als die vorherigen: Dann wird die Sonne über dem Bettrand geboren. Es gibt Morgen, an denen die Strahlen durch die Löcher der Rollläden unsere nackten Körper in Zebrakörper verwandeln. Es gibt Lieder, durch die in uns neue Welten geboren werden. Es gibt Lieder, aus denen Kinder geboren werden.* Es gibt Reisen, aus denen sich Erinnerungsströme ergeben, Reisen, nach denen es uns nicht stören würde, uns nicht vom Fleck zu rühren. Es gibt Nächte, in denen uns die schönste Nachricht erreicht. Dann erscheinen plötzlich am Himmel neue Sternscharen und der Mond passt aber in keinen Fensterrahmen mehr.
Es gibt Kinder, aus denen Lieder geboren werden.

* Vers aus dem Gedicht „Sie" von Ante Popovski

 Geschenke

Ich kann dir Schuhe in hundert Farben schenken, aber ich weiß nicht, ob ich die richtige Größe treffen kann.
Ich kann dir eine Bluse oder einen Pullover schenken, aber ich weiß nicht, ob ich für dich den passenden Schnitt treffen kann. Ich kann dir einen Schal, eine Mütze und Handschuhe schenken, aber dieses Jahr kam der Frühling zu früh. Ich kann dir einen prächtigen Blumenstrauß bringen, aber sie haben mir gesagt, dass der Blumenmarkt geschlossen wurde und dort jetzt ein Parkhaus gebaut wird. Ich kann dir ein berauschendes Parfum schenken, du riechst aber sowieso gut. Ich kann versuchen, dir ein Buch zu schreiben, aber ich weiß nicht, ob du Zeit hättest, es zu lesen. Dennoch gehe ich das Risiko ein.

Ein großer Dank zu den Teilnehmern der Werkstatt:

Katerina Shekutkovska
Sinisha Kjirkovikj
Valbona Nadјакu
Simonida Stoleska
Bjanka Zafirovska
Nadica Dimitrijevska
Klaudija Filipova
Danche Veleva
Elena Boshkovska
Lina Andonovska
Ana Dimeska
Miroslava Kostикј
Aleksandra Atanasovska
Elena Strezoska
Dijana Rafajlovska
Stojmenov Zoran

 

 

Drucken

Lesung und Gespräch mit dem Schriftsteller Benjamin Stein

Benjamin-Stein-Die-LeinwandAm Freitag, den 5. April 2013 findet um 20 Uhr im GEM Klub (Stara Carsija) in Skopje eine Lesung und ein Gespräch mit dem deutschen Schriftsteller Benjamin Stein statt, wobei die mazedonische Übersetzung des Romans "Die Leinwand" vorgestellt wird. Die Veranstaltung ist von der Gesellschaft für mazedonisch - deutsche Freundschaft und Zusammenarbeit, dem Verlag Blesok und der Übersetzerin Elizabeta Lindner mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts Skopje und des Literaturnetwerks TRADUKI organisiert.

Benjamin Stein wurde 1970 in Ost-Berlin unter anderem Namen geboren. Seit 1982 veröffentlicht er Lyrik und Kurzprosa in Zeitungen und Zeitschriften. Seit 1995 journalistische Arbeiten als Redakteur, Korrespondent und Berater im Bereich der Informationstechnologie. Stein war Mitherausgeber der von 2006 bis 2008 erschienenen  Literaturzeitschrift spa_'tien' und ist seit 2008 Inhaber des Autorenverlags Edition Neue Moderne. Er betreibt das literarische Webblog Turmsegler. Er lebt und arbeitet in München. Bisher veröffentlichte Bücher: Das Alphabet des Juda Liva (Roman Ammann Verlag, Zürich 1995, Taschenbuch München 1998); Ein anderes Blau (Prosa für 7 Stimmen, Edition Neue Moderne, München 2008); Die Leinwand (Roman, C. H. Beck, München 2010, Taschenbuch München 2012); Replay (Roman, C. H. Beck, München 2012) Als Herausgeber: Charlotte Grasnick: So nackt an dich gewendet (Gesammelte Gedichte, Verbrecher Verlag, Berlin 2010) .

Drucken

Tage der mazedonischen Musik 2013

hhhDie traditionelle Zusammenarbeit zwischen der Gesellschaft für mazedonisch-deutsche Freundschaft und Zusammenarbeit, dem Goethe-Institut Skopje und dem Komponistenverband Mazedoniens wird auch dieses Jahr bei der Förderung und beim Austausch der kulturellen Werte zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Mazedonien mit einem interessantem Projekt im Rahmen des Festivals “Tage der mazedonischen Musik 2013” abgerundet.

Fünf Mitglieder des Münchener Kammerorchesters, Leiter der Orchestergruppen dieses Orchesters, werden sich ab 3. bis 6. April dem Kammerorchester der mazedonischen Philharmonie anschließen, um Werke mazedonischer und deutscher Komponisten zu spielen, Erfahrungen mit den mazedonischen Kolleginnen und Kollegen auszutauschen, zusammenzuarbeiten und voneinander zu lernen, genauso wie die großen Musiker das immer machen.

Auf dem Konzert, das am 6. April (Samstag) um 20 Uhr im Museum des mazedonischen Kampfes um Staatlichkeit und Unabhängigkeit stattzufinden ist, werden Werke der mazedonischen Komponisten Fatos Lumani, Pande Shachov, Stojan Stojkov und Toma Proshev und der deutschen Komponisten Nikolaus Brass und Joerg Widmann gespielt.

Eintritt frei.

Statistiken des VGMDFZ

Anzahl Beitragshäufigkeit
46048

Wer ist Online des VGMDFZ

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online